Tipps, wie man wirkungsvolle Webtexte schreiben kann.

 

Das Internet ist der Werbeträger Nr. 1 und erfordert einen besonderen Schreibstil. Im World Wide Web häufen sich Informationen – die Konkurrenz ist groß. Nicht nur inhaltlich werden Webtexte gegenüber Broschüren- und Imagetexten anders gestaltet, auch der Aufbau ist ein anderer.

 

Texte, die ihre Wirkung nicht verfehlen

 

Zuerst wird die Zielgruppe benannt. Ein weiterer Aspekt zielt auf den Inhalt (Worüber soll der Kunde informiert werden?). Voraussetzung für einen wirkungsvollen Webtext ist neben Verständnis und Begeisterung auch der Wille, den Leser zu verstehen und zu überzeugen. Daher ist Empathie ein wichtiges Werkzeug.

 

Tipp 1 – Persönlich schreiben

Webtexte sind nicht „glattgebügelt“. Sie sind so geschrieben, als wolle man seinem Gegenüber in gutem Deutsch etwas erklären.  Daher darf auch getrost etwas von der Persönlichkeit des Schreibers durchscheinen. Etwa so, als ginge der Kunde in ein Geschäft und erhielte eine direkte Beratung. Ein Texter ist sozusagen der Verkäufer am Ende der Leitung.

 

Nüchtern wirkende Texte sind langweilig und der Beginn eines langsamen Abstiegs auf der Rankingleiter. Ein wirkungsvoller Webtext ist daher unterhaltsam und informativ geschrieben. Im günstigsten Fall bekommt der Leser bereits beim Link Lust, den Rest des Textes ebenfalls zu lesen. Dieser ist nicht in akkuratem Schriftdeutsch gehalten, sondern eher wie ein persönliches Beratungsgespräch. Selbstverständlich muss die Orthographie einwandfrei sein. Auch die Formulierungen sind einwandfrei, aber locker geschrieben. So kommen Würze und Spannung in einen Text.

 

Tipp 2 – Neuland entdecken lassen

Leser suchen Spannung! Nichts ist ermüdender, als einen Webtext zu lesen, der aufgrund seiner Ödnis die volle Konzentration fordert. Daher darf das eine oder andere Highlight nicht fehlen. Einzelne Schlüsselwörter werden dazu verlinkt und bieten möglicherweise eine Empfehlung, einen guten Tipp unter Freunden oder die Lösung für einen langgehegten Wunsch oder ein Problem.

 

Wirkungsvolle Webtexte lassen den Leser auf Entdeckungsreise gehen. Hilfreich sind auch Tabellen, Aufzählungen, Checklisten usw. Eine gutgestaltete Website erobert Kunden mit Unterhaltungswert, auch wenn das Thema trocken ist.

 

Tipp 3 – Ziele formulieren

Der Webtexter hat ein bestimmtes Ziel vor Augen. Möglicherweise soll der Leser anrufen, seine Kontakt- oder andere Daten hinterlassen, etwas bestellen oder seine Meinung kundtun. Was es auch ist, die Website muss dementsprechend ausgerichtet sein. Lediglich eine Leistung vorzustellen, reicht nicht aus. Der Kunde als Ansprechpartner will wissen, welche Optionen ihn erwarten.

 

Tipp 4 – Zum Handeln auffordern

Ein wirkungsvoller Webtext gibt dem Leser einen Leitfaden an die Hand. Er führt den Kunden durch die Website und beinhaltet eine Navigation, die ihn anleitet.

 

Ein Beispiel: Ein junger, unabhängiger Finanzberater erstellt seine Website und erklärt lang und breit, welche Möglichkeiten Kunden zur Geldvermehrung haben. Er erwähnt aber mit keinem Wort, dass er gern ins Haus kommt, um die persönliche finanzielle Situation zu analysieren und seine Dienste für die Geldanlage anbietet. Lediglich ein Menüpunkt weist darauf hin.

 

Im besten Fall sollte der Webtext des Finanzberaters lebhaft sein und dem Kunden klarmachen: „Genau das brauche ich.“  Entsprechende Leerfelder fordern dazu auf, Kontaktdaten zu hinterlassen oder direkt anzurufen (ggf. mit umgehender Rückruffunktion) usw.

 

Tipp 5 – Futter für die Suchmaschinerie

Auch Suchmaschinen sind Leser. Daher müssen Formulierungen zwar locker, aber suchmaschinenoptimiert gehalten sein. Vor allem Überschriften werden so formuliert, dass sie einen wirkungsvollen Link bei Google & Co. darstellen, den der Kunde einfach anklicken muss.

 

Nach der Fertigstellung wird der Webtext noch einmal durchgelesen und möglicherweise weiter suchmaschinenoptimiert, indem z. B. Keywords geschickter platziert werden (in Überschriften, im ersten Absatz, im letzten Abschnitt usw.).

 

Licht im Dunkel der wirkungsvollen Webtexte

 

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass ein wirkungsvoller Webtext für den Leser eine spannende und unterhaltsame Sache ist, die keine Langeweile aufkommen lässt. Beim Schließen der Website wird ein positiver Eindruck hinterlassen und der Kunde fühlt sich bereichert.

 

Unique Content für Ihr Unternehmen.

Heben Sie Ihr Content Marketing auf die nächste Stufe. Fordern Sie ein unverbindliches Angebot an!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Blankenfein & Partner