Tipps für eine gute Webseite.

 

Eine Webseite ist nur so gut, wie der Kreativkopf, der dahintersteht. Mit der Güte einer Webseite steht oder fällt der Erfolg. Daher ist eine gute und wirkungsvolle Webseite das A & O für das Gelingen.

 

Wie erreicht man mit einer Webseite sein Publikum?

 

Eine Webseite trifft deutliche Aussagen über den Urheber. Sie bietet eine hervorragende Basis für Werbung und Überzeugung in eigener Sache. Die erste und wichtigste Voraussetzung ist, dass eine effektive Webseite die Persönlichkeit ihres Schöpfers wiederspiegelt. Alles zusammen ergibt ein Gefüge aus Information, Verständnis, Lösungsansätze, Mehrwert und Unterhaltung, was den User veranlasst, gerne wiederzukommen und echter Kunde zu werden.

 

Die angestrebte Zielerreichung setzt stets eine Strategie voraus. Dabei hilft gleich zu Beginn die Überlegung „Wer und was ist überhaupt das Ziel?“

 

Ist Ihre Webseite eine Verkaufs- oder eine reine Contentseite? Stellt sie nur eine Visitenkarte dar, wie dies für Freiberufler so typisch ist, oder leitet sie lediglich mit der Aufgabenstellung „Fanpage“ zu Facebook & Co. weiter.

 

Die Mehrzahl zeigt sich in Contentseiten sowie Online-Shops. Es gibt auch gemischte Seiten, die sowohl Inhalte vermitteln, als auch eine Rubrik dem Verkauf widmen.

 
Sobald klar ist, wohin die Reise geht, stellt sich die Frage nach dem Inhalt

Aus welchen Elementen soll sich Ihr Inhalt zusammensetzen? Eine Webseite für Bio-Lebensmittel könnte einerseits über biologischen Anbau und seine Voraussetzungen berichten, über die Anbaugebiete selbst sowie über Mitarbeiter im Unternehmen und ihre Aufgaben. Andererseits könnte auch ein Online-Shop angegliedert sein. Eine aktuelle Infobox informiert über mögliche Veranstaltungen wie „Hoffest“, „Erntedankfest“ oder „Sommeranfang“.

 

Auch hier lautet ein wichtiger Wahlspruch: „So viel wie nötig, aber so wenig wie möglich!“ Ein Über-das-Ziel-hinausschießen sorgt beim Leser nur für Verwirrung. Schwerpunkte weisen in die angestrebte Zielrichtung (Sollen z. B. Endkunden angesprochen werden oder Fans? Sind Sie möglicherweise auf der Suche nach neuen Auftraggebern? Vielleicht wollen Sie auch nur über ökologische Bedingungen aufklären und so für Verbesserung des Weltklimas sorgen?).

 

Steht die Marschrichtung fest, geht es an die Umsetzung und die dafür nötige Technik

Möglicherweise möchten Sie Ihre Webseite selbst erstellen. Nutzen Sie dazu Anbieter, wie etwa Strato.de und andere, die per Baukastensystem das richtige Werkzeug liefern. Doch zu einer wirklichen guten Webseite gehört ein professionelles Outfit. Dazu verhilft ein Dienstleister (Webdesigner für die Grafik, Webprogrammierer für weitere Software). Für große Contentmengen lohnt sich ein Content Management System (CMS) wie Wordpress.

 

Ein strukturierter Aufbau sorgt für Übersichtlichkeit und Wohlbehagen

Überladen war gestern, heute ist klare Struktur gefragt – dann fühlt sich der Leser wohl und willkommen. Zu tiefgestaffelte Verschachtelungen irritieren den User, der bereits nach drei Unterseiten völlig überfordert ist. Auch das unausgesetzte Scrollen mit der Maus sollte ihm erspart bleiben. Der Besuch auf Ihrer Webseite sollte Freude bereiten und die Aufmerksamkeit festhalten.

 

Sorgen Sie für eine professionelle Optik

Das Layout sollte unbedingt einen guten Eindruck machen. Eine gefällige Schriftgröße vermeidet Anstrengung beim Lesen. Selbstverständlich sind die Texte grammatikalisch einwandfrei. Verwendete Bilder/Videos/Audios werden dem Besucher nur in hochwertiger Qualität offeriert. Behalten Sie Ihre Zielgruppe im Auge und nehmen Sie Ihre Seite aus deren Auge wahr.

 

Der Ton macht die Musik – die Bedeutung von Sprache und Text im Web

Webseitentexte unterscheiden sich deutlich von gedruckten Medien (Zeitschriften, Bücher, Journale usw.). Das geschriebene Wort am Bildschirm wird optisch mehr überflogen, auch ist das Lesen am Monitor anstrengender. Daher sind Ihre Webseitentexte bestenfalls

 

  • optisch aufgelockert (Ankerpunkte, kurze Absätze, aussagekräftige Überschriften, Aufzählungen, Tabellen).
  • konzentriert auf Wesentliches (ohne unnötige Füllwörter/Abschweifungen).
  • sprachlich auf die Zielgruppe ausgerichtet.

 

Alle möglichen Fragen sollten nach dem Lesen beantwortet sein, der Inhalt verständlich. Phrasen ohne echten Inhalt (z. B. „innovative Produkte“) sollten Sie vermeiden. So etwas wird einfach überlesen und sollte daher durch echte Aussagen ersetzt werden.

 

Argumentieren Sie zielführend

Leere Phrasen nützen niemandem und sind verschenktes Potenzial. „Hilfe bei neuen Herausforderungen“ z. B. ist zu allgemein gehalten. Besser hingegen wäre z. B. „Wir unterstützen Sie gezielt beim Aufbau neuer Muskelgruppen durch …“). Ihr Angebot muss nicht enthalten, dass sie zuverlässig sind; davon geht der Leser aus. Eine explizite Erwähnung stellt Ihre Zuverlässigkeit vielmehr in Frage.

 

Bleiben Sie in Ausdrucksweise und Inhalt stets authentisch – bringen Sie Ihre Persönlichkeit oder die Ihres Unternehmens zum Ausdruck. Bieten Sie dem Leser an, mit Ihnen in Kontakt zu treten (Kontaktfomular, Telefonnummer usw.). Interaktivität ergibt sich auch aus Newsletter, Forum, Blog usw. Nicht zuletzt: Bleiben Sie stets aktuell!

 

Auch rechtliche Aspekte wie Datenschutz, AGB und Impressum nicht in Vergessenheit geraten. Das Internet oder ein Anwalt verschaffen diesbezüglich Sicherheit. Sehr wichtig: Kreieren Sie eine aussagekräftige, originelle Domain!

Unique Content für Ihr Unternehmen.

Heben Sie Ihr Content Marketing auf die nächste Stufe. Fordern Sie ein unverbindliches Angebot an!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Blankenfein & Partner